Raus zum Gobalen Klimastreik – Für einen antikapitalistischen Ausdruck

Am kommenden Freitag (22. Oktober) ist wieder soweit: Fridays for Future rufen zum nächsten globalen Klimastreik auf. Und Druck auf der Straße aufzubauen ist so nötig wie nie zuvor, denn noch immer wird von Regierung und Konzernen nichts unternommen, was den Klimawandel ansatzweise stoppen könnte.

Die letzte Zeit war von der Bundestagswahl geprägt, aber wer jetzt mit wem regiert ist schlussendlich egal. Letztendlich werden die Entscheidungen immer von Kapitalist:innen beeinflusst und gesteuert. Denn sie besitzen die wirtschaftliche Macht und damit auch den größten politischen Einfluss. Entscheidungen sind immer auf die Steigerung des Profits ausgelegt.

Daher werden wir eine wirkliche Veränderung der Verhältnisse nicht durch Vertrauen in Wahlversprechen und Regierungsparteien erreichen, sondern nur indem wir eine klimagerechte Welt von unten gemeinsam gegen das kapitalistische System erkämpfen.

Für ein demokratisches Wirtschaftssystem in unser aller Hände!

Kommt deshalb um 11 Uhr zum roten Hochtransparent auf der Fridays for Future Demo am Markplatz und beteiligt euch an den Protesten für eine klimagerechte Zukunft.
Aber für alle die früher kommen können, ist der Vortreffpunkt um 10:15 Uhr am Barrio137 (Luisenstraße 31) um Schilder und Transpis mitzunehmen, um mit unseren Inhalten die Demo prägen zu können.

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: